Das Wimmer-Ross - Wahrzeichen der Pferdestadt Pfarrkirchen
Siegerfoto des 2. Rottaler-Schach-Opens 2019 mit Turniersieger GM Petr Haba (Erfurter SK, Mitte)
Rottauensee Postmünster
2. Rottaler Schach-Open 2018: GM Petr Haba (Erfurter SK, links) gegen Martin Ganic (SC Ortenburg)
Stadthalle Pfarrkirchen
2. Rottaler Schach-Open 2018: GM Viesturs Meijers (ESV Nickelhütte Aue, links) gegen FM Kirill Burda...
Trabrennbahn / Trotting Course Pfarrkirchen
Wallfahrtskirche Gartlberg

GM Petr Haba (Grieskirchen/Schallerbach) wiederholt Sieg an Rottaler Schachbrettern

Vorjahressieger mit 5,5 Punkten aus sieben Runden knapp nach Feinwertung vor GM-Kollegen Viesturs Meijers (Lettland)/62 Denksportler, darunter fünf Frauen und Mädchen, aus acht Nationen vom Karfreitag bis Ostermontag am Start/IM Christoph Singer (Grieskirchen) auf Platz vier/Bester Österreicher: Roland Posch (Linz) auf Platz 8

Pfarrkirchen/Linz (jk) – Großmeister Petr Haba hat seinen Erfolg beim Rottaler Schach-Open wiederholt. Der 52-jährige tschechische Schach-Profi (ELO 2441), der für den SV Sparkasse Grieskirchen/Bad Schallerbach in der österreichischen Bundesliga an Brett eins spielt, entschied das Turnier mit 5,5 Punkten aus 7 Partien und 35,0 Buchholz-Feinwertung für sich. Großmeisterkollege Viesturs Meijers (Lettland/ELO 2472) kam mit 32,5 Punkten in der Feinwertung auf Platz zwei. Ebenfalls 5,5 Punkte erreichten als 3. Fide-Meister Kirill Burdalev (CZ) 32,0, 4. Dr. Rainer Pappenheim (SC Starnberg) 31,5 und 5. Artem Omelja (Ukraine) 28,5. Bei der zweiten Auflage des Turniers waren 62 Denksportler (darunter fünf Frauen und Mädchen) aus acht Nationen vom Karfreitag bis Ostermontag im Saal der Arbeiterwohlfahrt (AWO) im niederbayerischen Pfarrkirchen (Lkr. Rottal-Inn) am Start.

GM Viesturs Meijers (Lettland) legte mit vier Siegen in Folge an den ersten beiden Turniertagen den besten Start hin. GM Haba teilte in der vierte Runde mit seinem Landsmann Fide-Meister GM Kirill Burdalev den Punkt, während Meijers den bosnischen Fide-Meister Alman Durakovic besiegte. Die Begegnung der Großmeister endete in der fünften Runde friedlich unentschieden. In der sechsten Runde remisierte Haba gegen IM Christoph Singer (FC Bayern München), Meijers gegen den späteren Dritten Kirill Burdalev. In der letzten Runde gab sich der 27-jährige Tscheche mit einem Unentschieden gegen Artem Omelja (UKR) zufrieden. GM Meijers kam gegen den Internationalen Meister Christoph Singer (Grieskirchen/Bad Schallerbach) nicht über ein Remis hinaus. Singer belegte Platz 6 im Endklassement. Vorjahressieger Haba machte mit einem Sieg über Martin Ganic (SC Ortenburg) alles klar und sicherte sich den ersten Platz mit der besten Feinwertung von fünf Punktgleichen, die mit 5,5 Punkten durchs Ziel gingen.

Bester „echter“ österreichischer Teilnehmer wurde der Linzer Roland Posch. Der 42-jährige Denksportler, der für den Ausrichter SC Rottal-Inn in der bayerischen Landesliga Süd spielt, kam mit 5,0 Punkten aus sieben Runden auf Platz 8. Mit einer ELO von 2106 war Posch an Rang zwölf gesetzt und ließ mit einem starken Auftritt nominelle Favoriten hinter sich.

Endstand: 1. GM Petr Haba (Grieskirchen/Bad Schallerbach/CZ) 5,5 Pkt. aus sieben Partien 35,0 Feinwertung; 2. GM Viesturs Meijers (Lettland) 5,5/32,5; 3. FM Kirill Burdalev (CZ) 5,5/32,0; 4. Dr. Rainer Pappenheim (Starnberg/GER) 5,5/31,4; 5. Artem Omelja (Ukraine) 5,5/28,5; 6. IM Christoph Singer (Grieskirchen/Bad Schallerbach/GER) 5,0/30,5; 7. Reiner Huch (TSV Trostberg) 5,0/28/19,25; 8. Roland Posch (SC Rottal-Inn/AUT) 5,0/28,0/18,5; 9. Martin Metodiev (SC Erlangen) 4,5/27,5/16; 10. Martin Ganic (SC Ortenburg) 4,5/27,5/15,5; 16. Gerhard Spiesberger (SC Rottal-Inn/AUT)) 4,5/21,0; Sonderwertungen: Beste Jugendliche: Kata Vicze (Ranshofen), bester Senior Ü 60: Karl-Heinz Jergler (SC Rottal-Inn), bester mit Wertung unter ELO 1600: Dieter Markgraf (SC Sulzbach-Rosenberg); bester unter ELO 1800: Chulian Neuwerth (SV Röhrnbach)

Im Rahmen der Siegerehrung übergab der stellvertretende Landrat Kurt Vallée in Vertretung von Schirmherr Landrat Michael Fahmüller einen Zinnteller des Landkreises an den Gewinner. Die dritte Bürgermeisterin Franziska Wenzl überbrachte die Grüße von Pfarrkirchens Bürgermeister Wolfgang Beißmann. Patrick Bensch, Vorsitzender des veranstaltenden Schachclubs Rottal-Inn, zeigte sich mit dem Ablauf des Turniers zufrieden und plant bereits für das nächste Jahr. „Wir wollen den heimischen Denksportler die Chance geben, sich mit internationalen Assen zu messen“, so die Intention des Veranstalters. Als Schiedsrichter hatte Simon Staudinger (Deggendorf) das siebenrundige Turnier in nur vier Tagen hervorragend abgewickelt.

Kontakt:
Pressebüro König
Dipl.-Kfm. Josef König
Franz-Xaver-Neun-Straße 6
D-84347 Pfarrkirchen
Telefon +49 (0) 85 61 / 91 07 71
Telefax +49 (0) 85 61 / 91 07 73
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Internet: www.koenig-online.de
Twitter: @pressekoenig

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.